Was sind die Symptome von AIDS

Eine Person im drittem und letztem Stadium einer HIV-Infektion bekommt AIDS. Die Person hat ein stark geschädigtes Immunsystem, was sie anfälliger für opportunistische Infektionen macht. Opportunistische Infektionen sind Krankheiten, die der Körper normalerweise bekämpfen könnte, die aber für Menschen mit HIV schädlich sein können. Menschen mit HIV stellen fest, dass sie oft Erkältungen, Grippe und Pilzinfektionen haben. Sie können auch die folgenden HIV-Symptome der Phase 3 erleben:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • anhaltender Durchfall
  • chronische Müdigkeit
  • schneller Gewichtsverlust
  • Husten und Kurzatmigkeit
  • wiederkehrendes Fieber, Schüttelfrost und Nachtschweiß
  • Hautausschläge, Geschwüre oder Läsionen im Mund oder in der Nase, an den Genitalien oder unter der Haut
  • verlängerte Schwellung der Lymphknoten in Achselhöhle, Leistengegend oder Nacken
  • Gedächtnisverlust, Verwirrtheit oder neurologische Störungen

Allerdings müssen nicht alle HIV-Infizierten das Stadium 3 erreichen. HIV kann mit Arzneimitteln, die als antiretrovirale Therapie bezeichnet werden, kontrolliert werden. Die Medikamentenkombination wird auch als antiretrovirale Kombinationstherapie (cART) oder hochaktive antiretrovirale Therapie (HAART) bezeichnet.

Diese Art der Therapie kann die Vermehrung des Virus verhindern. Obwohl sie in der Regel das Fortschreiten von HIV stoppen und die Lebensqualität verbessern kann, ist die Behandlung am effektivsten, wenn sie früh begonnen wird. Deshalb ist es so wichtig, sich selbst so früh wie möglich mit einem HIV-Selbsttest auf HIV zu testen .

HIV-AIDS-bezogene Informationen