Was ist PEP?

PEP steht für post-exposure prophylaxis. Dies ist eine antiretrovirale Medikation (ART), die nach einer möglichen HIV-Exposition eingenommen werden kann. Ziel der antiretroviralen Medikation ist es, eine Ansteckung des Individuums zu verhindern. PEP sollte nur in Notfallsituationen angewendet werden und muss innerhalb von 72 Stunden nach einer möglichen HIV-Exposition begonnen werden. Wenn jemand in der letzten Zeit beim Geschlechtsverkehr mit HIV in Berührung gekommen ist oder Nadeln für Drogenkonsum geteilt hat, sollte er sofort mit seinem Arzt oder einem Notarzt über PEP sprechen.

HIV-AIDS-bezogene Informationen